Ehemaligentreffen der CDU Mayen – Mandatsträger mit 345 Jahren Stadtratserfahrung

Auf dem Bild sind zu sehen der ehemaligen Oberbürgermeister Albert Nell und Martin Reis. Bild: Max Göke


Knapp 30 aktuelle und ehemalige Mandatsträger aus verschiedensten CDU-Generationen trafen sich unlängst im Alten Rathaus bei einem leckeren Imbiss und Getränken zum intensiven Austausch. Für den CDU-Vorsitzenden Martin Reis eine sehr gelungene Veranstaltung: „Die Idee bestand schon seit einiger Zeit und nun ist es glücklicherweise gelungen, einen schönen Rahmen zu finden. Zum einen, um einfach einmal Danke zu sagen und den Kontakt zu den vielen Ehemaligen aufrecht zu erhalten, zum anderen aber auch, um ganz konkret von deren Wissen und Erfahrung zu profitieren.“ So meldeten sich annähernd alle Ehemaligen zurück und freuten sich über die schöne Möglichkeit zum geselligen Austausch. Die Absagenden bedauerten dies sehr und wünschten sich eine baldige Wiederholung. Insgesamt versammelten sich Mayener CDUler mit zusammengerechnet 345 Jahren ehrenamtlicher Ratszugehörigkeit. Eine schier unglaubliche Zahl, die angesichts einiger krankheitsbedingter Absagen noch hätte deutlich höher ausfallen können. Mit Fritz Fassbender, Peter Wilbert und Dieter Winkel waren allerdings auch drei Christdemokraten anwesend, die es jeder für sich schon auf über 40 Jahre Ratstätigkeit brachten. Für den CDU-Pressesprecher und Mayener JU-Vorsitzenden Dennis Falterbaum etwas Außergewöhnliches: „Wenn man bedenkt, dass die JU eine Altersgrenze von 35 Jahren hat, so wird deutlich, dass alle drei sich länger an herausgehobener und arbeitsintensiver Position für die Stadt einsetzen, als alle unsere Mitglieder auf der Welt sind. Entsprechend spannend ist es, sich mit ihnen und anderen Ehemaligen auszutauschen. Wir sind sehr dankbar, dass wir als junge Nachwuchskräfte in der CDU Mayen eigentlich immer Unterstützung unserer erfahrenen Parteifreunde erhalten.“ Neben dem Schulterschluss mit den Ehemaligen, die in den vergangenen Jahrzehnten an unterschiedlichster Stelle Verantwortung trugen, wagte man auch den ein oder anderen Ausblick. Dabei erwies sich der Dialog der heute Aktiven mit den früheren Generationen als besonders fruchtbar, da diese die aktuellen Herausforderungen genau im Blick haben und halfen, sie in ein Verständnis für bestimmte Entwicklungen einzubetten. Zum Höhepunkt durfte der Parteivorsitzende Martin Reis noch eine besondere Ehrung vornehmen: Mayens ehemaliger Oberbürgermeister Albert Nell ist nun seit über 50 Jahren Mitglied der CDU und wurde dafür mit Urkunde und kleinen Präsenten ausgezeichnet. „Mit großer Dankbarkeit nehmen wir diese Ehrung vor. Es ist toll, eine Persönlichkeit wie Albert Nell, der sich in vielen Positionen über das Amt des Oberbürgermeisters hinaus für die Gesellschaft eingesetzt hat, in unseren Reihen zu wissen. Die Ehrenbürgerschaft in unserer Heimatstadt und das Bundesverdienstkreuz sind Zeichen der Anerkennung und Dankbarkeit der Gesellschaft für sein Lebenswerk. Daher sind wir stolz, dass uns Albert Nell auch 2019 durch seine Kandidatur auf der B-Liste symbolisch unterstützt und damit Rückenwind gibt“, so Martin Reis abschließend. Pressemitteilung der CDU Mayen vom 2. Dezember 2018, Text: Martin Reis

Trackback von deiner Website.